Was steckt hinter Free to play?

Springe zu...
TEILEN

Die Welt der kostenlosen Games

Sei ehrlich, wie viele Apps und Spiele hast du auf deinem Smartphone? Es gibt einfach so viele und wenn sie nichts kosten, kannst du sie dir ja auch einfach so runterladen. Gerade bei Spielen ist die Bezeichnung kostenlos ziemlich anziehend. Du wählst ein Game im Play Store aus, lädst es runter und schon kann es losgehen. Echt einfach und wenn dir das Spiel gefällt, bleibt's auch auf deinem Smartphone. Wenn nicht, na dann wird’s eben wieder gelöscht. Manche Spiele kannst du auch als Testversion ausprobieren. Du müsstest aber im Anschluss für die volle Version bezahlen.

Pokemon GO

Mit über 100 Mio. Downloads allein bei Google Play eins der beliebteste kostenlosen Spiele: Pokémon GO.

Werbung im Spiel

Möchtest du ein Spiel nicht kaufen, aber trotzdem spielen, musst du fast immer mit wirklich viel Werbung klarkommen. Es sind zwar meist nur Clips von anderen Spielen und Apps, aber sie stören den flüssigen Spielablauf oft gewaltig. Denn du musst immer einige Sekunden oder sogar Minuten warten, bis du endlich weiterspielen kannst. Dank der Werbung ist und bleibt dein Spiel allerdings tatsächlich kostenlos. Egal ob Fortnite, Merge Magic, HayDay, Wizards Unite oder Pokémon GO : Du kannst alles ohne Einsatz von realem Geld entspannt spielen. Genau das bedeutet Free to Play. Du spielst und es kostet dich nichts. Und wenn es doch nicht geht oder du deinem Helden mit besserer Rüstung unter die Arme greifen willst? Na dann kaufst du im Spiel was dazu. Klingt doch ganz leicht, oder?

Hay Day

Super Schnäppchen! Aber muss das wirklich sein?

In-App-Käufe

Willst du in deinem Spiel nun aber doch schneller weiterkommen oder für deine Figur etwas innerhalb des Spiels dazukaufen, kannst du zum Spiel gehörende Währungen nutzen. Das können Münzen, Diamanten oder Ähnliches sein. Du bekommst sie zum Beispiel als Tagesbonus oder als Belohnung für Quests. In vielen Spielen kannst du für extra Münzen auch Werbeclips anschauen. Das dauert, aber du kannst ohne Zusatzkosten weiter zocken. Oder aber du gibst reales Geld aus, um die Währung in deinem Spiel aufzustocken. Das kann entweder über deinen Tarif bezahlt werden oder über eine verbundene Online-Bezahlmöglichkeit wie PayPal. Hier besteht aber die große Gefahr, dass du deine Käufe unterschätzt. Auch wenn es immer nur kleine Beträge sind, am Ende ist der Krach zu Hause, wegen deiner eigentlich unnötigen Zusatzausgaben, umso größer.

Free to Play heißt also, dass du kostenlose Spiele mit mehr oder weniger viel Geduld ohne Zusatzkosten aber auch ohne coole Zusatzausstattung spielen kannst. Und mit diesen fehlenden Extras möchten dich die Spielentwickler und -anbieter natürlich locken, doch etwas Geld für das Spiel auszugeben. Klick also nicht gleich alles an, sondern such einen Weg wie du lange und auch kostenlos etwas von deinen Games hast.

Google Pay

Online zu bezahlen ist entspannt, kann aber auch außer Kontrolle geraten.

Tipp für Eltern

In-App Käufe lassen sich ganz leicht auf dem Smartphone Ihres Kindes deaktivieren. Ob für iOS oder Android, in App und Play Store können Sie bei den Einstellungen diese Zusatzkäufe ausstellen. Ist das Handy Ihres Kindes mit Ihrem bspw. über Google Family Link gekoppelt, können Sie auch Ihr persönliches Google-Passwort als extra Hürde angeben. So gehen Sie auf Nummer sicher, dass clevere Kids nicht doch noch In-App-Käufe tätigen können. Bei Apple sind die Einstellung direkt über eine von Ihnen festgelegte Sicherheitsnummer gesichert. 

Auch interessant:

Welche Gefahren birgt das Internet?
Ab wann sollten Kinder ein Smartphone haben? 

Weiterlesen