YouTube, TikTok, Instagram und Co - Was ist das alles eigentlich?

Springe zu...
TEILEN

Den Begriff Social-Media habt ihr sicherlich schon alle gehört. War das früher hauptsächlich Facebook, gibt es heute eine Vielzahl an Social-Media Diensten, die alle eine bestimmte Zielgruppe vor Augen haben. Wir erklären dir hier die gängigsten Social-Media Kanäle, damit du mitreden kannst.

Social-Media Kanäle, die sich auf Videos spezialisiert haben

Der bekannteste Dienst ist hier mit Sicherheit YouTube. Hier findest du zu praktisch jedem Thema ein Video. Ob du nach einer D.I.Y. Anleitung für dein nächstes Bastel-Projekt suchst, ein Erklärvideo zu deiner Mathehausaufgabe brauchst, oder Entertainment willst, weil dir langweilig ist: YouTube hat alles! Auch Musikvideos und Serien sind dort zu finden. Außerdem gibt es zahlreiche YouTube-Video-Blogger die regelmäßig Videos posten.

Um YouTube zu nutzen brauchst du kein eigenes Konto. Allerdings kannst du dann zum Beispiel auch nicht Kanäle abonnieren und so schnell auf deine YouTube-Stars zugreifen.

Etwas spezifischer wird es bei Diensten wie zum Beispiel Twitch. Hier trefft sich die Gamer-Szene und postet aufgenommene Videos von Spielszenen. Aber auch Live-Übertragungen sind zu finden. Manche Gamer stehen dir im Chat zur Verfügung. Wer sich zu Strategien oder Spielwiesen schlau machen will ist hier genau richtig.

Auf TikTok gibt es viel zu lachen. Jeder kann hier posten und es geht immer darum, Musikstücke mit einem eigenen Musikvideo zu hinterlegen. Lippensynchronisation, wilde Tänze und witzige Kostüme sind hier zu finden. TikTok kommt ursprünglich aus China und heißt dort Douyin.

Social_1

Hier steht das Bild im Mittelpunkt: Instagram, Snapchat und Pinterest

Du liebst es mit deinem Smartphone zu fotografieren und diese Pics mit deinen Freunden zu teilen? Dann ab zu Instagram. Hier postet jeder seine Bilder und kann diese mit den berühmten #hashtags versehen. Das sind Suchbegriffe, die User für die Bildersuche eingeben. Professionelle Instagramer nutzen die #hashtags, um ihre Fanbase gezielt aufzubauen.

Snapchat zeigt schon mit seinem Logo um was es geht. Der kleine Geist symbolisiert die Vergänglichkeit deiner Posts, denn was du auf Snapchat hochlädst, dass bleibt nur 24 Stunden für die Gemeinschaft sichtbar. Dann verschwindet es wie von Geisterhand auf Nimmerwiedersehen. Perfekt für alle lustigen und peinlichen Bilder.

Pinterest ist so ein Zwischending zwischen Bildersuche und Inhalten. Du kannst hier Webseiten mit geposteten Bildern verknüpfen. Auf Pinterest finden sich viele D-I.Y. Blogger aber auch professionelle Anbieter von Dienstleistungen. Du suchst zum Beispiel nach Ideen um dein Zimmer umzugestalten, oder willst einen echten Kracher zum nächsten Partybuffet beisteuern, dann schau auf Pinterest nach.

Weiterlesen